REZEPTE FÜR KÄSELIEBHABER_INNEN #60: GAUDIS Birnen-Käse-Tarte

Wenn die süsse Birne auf cremig-rezenten Käse trifft, ist eine Geschmacksexplosion vorprogrammiert. Im Mittelalterjedoch war die Kombination von Käse und Birnen vor allem der Oberschicht vorbehalten, was zum Gebrauch des heute in Vergessenheit geratenen Sprichworts führte: «Lass den Bauern nicht wissen, wie gut Käse mit Birne schmeckt.» Es scheint, die Adeligen hatten Angst, die Bauern würden ihnen die feine Kombination strittig machen 

Nun, die Klassenunterschiede haben wir längst hinter uns: Birne und Käse aber sind bis heute ein Traumpaar. Denn die süsse Birne entfaltet ihre wichtigsten Aromen am besten in der Verbindung mit herzhaften Speisen, wie eben Käse jeglicher Arten. Kombiniert man die beiden jetzt noch mit luftig-buttrigem Blätterteig, ein paar Baumnüssen und einem Hauch von Honig erhält man einen Leckerbissen der besonderen Art.

Zutaten:

Ca 200g Gaudis – der reizvolle Rahmkäse gerieben

ca. 4 Esslöffel Halbrahm

Wenig Thymian gehackt

 1 Knoblauchzehe fein gehackt

1 Schalotte fein gehackt

    ¼ Teelöffel Salz

    ¼ Teelöffel Pfeffer

    3-4 Birnen, in dünne Scheiben geschnitten

    1 Rolle Blätterteig

    2 Esslöffel Gaudis Honig

einige Baumnüsse, zerbröselt

    Optional: Thymianzweige und zusätzlicher Pfeffer zum Garnieren

Zubereitung:

1)      Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

2)      Den geriebenen Käse, Schalotte, Knoblauch, gehackten Thymian, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und mit den 4 El Rahm gut vermengen. 

3)      Den Blätterteig in vier Rechtecke schneiden und diese mit etwas Abstand auf die vorbereiteten Backbleche legen.

4)      Jedes Blätterteigrechteck mit einer Gabel in der Mitte mehrmals einstechen und die Käsemischung dünn auf alle Blätterteigrechtecke verteilen. Die Birnenscheiben locker auf die Käsemischung legen.

5)      Backen, bis der Blätterteig goldbraun ist (etwa 20 Minuten) Die Tartes auf eine Servierplatte geben, mit Baumnussstückli garnieren und mit wenig Honig beträufeln. Wer mag darf noch Pfeffer und Thymian als zusätzliche Garnitur verwenden.

Zurücklehnen und geniessen. Wir wünschen En Guete.