Delikate Erinnerung an eine Legende: unsere Graf Bero Bio

Heute kennen wir Graf Bero als eine beliebte Käse-Spezialität aus dem Hochplateau Michelsamt. Dieser Graf Bero hat aber tatsächlich gelebt und die Region massgeblich geprägt.

Graf Bero soll in der 2. Hälfte des 10. Jahrhunderts als Graf im Aargau gelebt und in Lenzburg gewirkt haben. Es ist jedoch davon auszugehen, dass er noch nicht auf der Lenzburg wohnte, weil die ersten Bauten erst im 11. Jahrhundert nachgewiesen sind. Graf Bero hatte eine Tochter und einen Sohn.
Und mit dem Sohn beginnt die Legende und die Verbindung zwischen Lenzburg und Beromünster. Offenbar hat sich der Sprössling von Bero eines Tages auf den Weg in die Region des heutigen Michelsamt gemacht. Im Vergleich zum strengen Regime und puritanischer Arbeitsamkeit von Lenzburg, war Beromünster damals geprägt von der Lebensart von Luzern und der Innerschweiz, die eher Raum lässt zum Geniessen der uns bescherten Köstlichkeiten.
Der Sohn von Graf Bero fühlte sich vielleicht eher zum unbeschwerten Genuss als zur strengen Arbeit hingezogen. Oder vielleicht war es aber auch nur, weil in der Region Luzern die grösseren und wilderen Bären lebten, als im Aargau. Gefährlicher waren die Bären ganz offensichtlich zweifellos. In einem heroischen Kampf um Leben und Tod erlegte der Sohnemann den Bären, bezahlte diesen tapferen Sieg aber mit dem eigenen Leben.
Und damit begann die Verbindung zwischen Lenzburg und Beromünster. Lustigerweise ist die Geschäftsführerin der Gaudis AG und Mit-Gründerin der Marke Michelsamt Christina Bachmann-Roth heute in Lenzburg wohnhaft und arbeitet in Beromünster.
Der Tod seines Sohnes ging dem Grafen Bero so sehr zu Herzen, dass er ihm zu Ehren ca. 980 ein Stift errichtet hat, welches er dem Erzengel Michael gewidmet wurde. Damit prägte er die Region in dreifacher Hinsicht nachhaltig und zementiert die Verbindung zwischen Beromünster und Lenzburg bis in die heutige Zeit hinein: Graf Bero war Namensgeber der Gemeinde Beromünster, er hat den Grundstein für ein kulturhistorisch äusserst wertvolles und schweizweit einmaliges und einzigartiges Bauwerk mit grosser Ausstrahlung gelegt und das Stift St. Michael trug zur Namensgebung der Region – dem Michelsamt – bei. Wir finden, das ist mindestens einen Käse wert.

Der Graf Bero Bio Halbhartkäse ist fein und cremig mit abgerundetem und mildem Geschmack, er ist ausgezeichnet mit IP Suisse, Heumilch und wird hergestellt in der Käserei Neudorf.
Probieren lohnt sich.

 

« Zurück

Anmelden